Singing Rock Steel 2015 

Vom 21.11.- 22.11.2015 wurden in den heiligen Hallen von Singing Rock in Kladno, Tschechien der Seilwettkampf der Industrieklettererszene ausgetragen.

Das Team des Trainier Kollektiv´s, Birte Kahlbrock, Sven Drangeid und Nils Henneken haben sich vom kalten Berlin in das noch kälter Kladno auf gemacht um sich mit Seilkletteren aus Polen, Tschechien, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Slowenien und der Türkei zu messen. 

Am Samstag startet der Wettkampftag mit den Einzeldisziplinen. Gemessen wurden sich in drei unterschiedlichen Aufgaben. 

Um den Wettkampf spannend zu gestalten hat sich das Team vom Polygon neue Spielregeln ausgedacht. Alle Teilnehmer hatten für jeden der drei  Parcour maximal 10 Minuten Zeit. . . . . . nicht wenige waren froh als die 10 Minuten jeweils um waren. In dieser Zeit konnten der Parcour so oft begangen werden wie möglich. Aber Vorsicht, wer zu schnell in den Seilen unterwegs war musste sich vor den strengen Augen der Schiedsrichter fürchten, die technische Fehler (z.B. Offene Abseilgeräte) mit Strafminuten bewerteten. 


Aufgabe 1: Die Konstruktion 

Bei der "Konstruktion" wurden von uns Level 2 Techniken abverlangt. Durch unser Wettkampf optimiertes Material konnten an dieser Stelle viele Punkte gesammelt werden. 


Aufgabe 2: Der Nagel

Den kleinen fiesen Nagel (mit Unterlegscheibe) galt es sicher über das Satteldach zu transportierten um in dann in den Balken zu Hämmern. Wichtig, ist der Nagel krumm gibt es einen Punktabzug. Von daher war hier höchste Konzentration gefordert.  


Aufgabe 3: Die Seile

Rope Runnig at it´s best.... 

In der Sportkletterhalle des Polygno´s wurden ein wunder schön schmerzender Seilparcour installiert. Es ging für alle gut 20 Meter in die Höhe vorbei an drei Seilumlenkungen, in einer neuen Seilstrecke zurück zum Boden um dann an einer anderen Strecke wieder in die Höhe zu spurten. Auch dieses mal vorbei an einer fiesen, sehr langen Abhängung. Hier die Bruststeigklemme flüssig umzubauen gelang nicht vielen. Wer viel Freude an diesem Parcour  hatte und schnell genug war durfte ihn auch noch ein zweites mal in Angriff nehmen. 


Aufgabe 4: Das Finale

Auf Grund der hervorragenden Leistungen von Sven und Nils in der Vorrunde, durften sie ihr können noch einmal im Herrenfinal unter Beweis stellen. Wer als erster den Reifen aus den Seilen befreit und ihn über dem Hütchen abgelegt hat ohne es zu bewegen, hat gewonnen. 

Sieger im Einzelwettkampf

Platz 1 Damen: Birte Kahlbrock

Platz 1 Herren: Nils Henneken 

Platz 3 Herren: Sven Drangeid


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nils (Freitag, 04 Dezember 2015 11:10)

    Wer mehr über effizientes Bewegen im Seil wissen will, kann sich gerne melden ;-)